Archiv der Kategorie: Methoden und Übungen

Online-Seminar zum Index für Inklusion

Wie kann die eigene pädagogische Arbeit inklusiver gestaltet werden? Der Index für Inklusion ist ein Instrument und Hilfsmittel für diesen Veränderungsprozess.

Nun ist ein Online-Seminar meiner Kollegin Susanne Romeiß bei Kita-Campus erschienen – „Vielfalt in die Praxis umsetzen, aber wie? Der Index für Inklusion in Kitas – ein Leitfaden zur Inklusionsentwicklung“. Hier geht es zu dem Kurs.

An dieser Stelle möchte ich auch gerne nochmal an mein Online-Seminar bei Kita-Campus erinnern: „Inklusion in der Kita“. Hier geht es zu dem Kurs.

Viel Spaß!

„Auf dem Weg zur Inklusion. Ein Arbeitsbuch“ des AWO Bundesverbandes e.V.

Arbeitsbuch AWO

Der AWO Bundesverband e.V. hat 2014 ein Arbeitsbuch veröffentlicht, das auf dem Weg zur Inklusion Anregungen, Ideen und Unterstützung geben möchte. Entstanden ist das Arbeitsbuch aus dem AWO Weiterbildungsprojekt „InDuBi – Inklusion durch Bildung“.

Das Arbeitsbuch ist in die Bereiche Wissen, Inklusion.Check, Handlungsfelder, Methoden, und Wissen unterteilt.

Im Folgenden stelle ich das Arbeitsbuch „Auf dem Weg zur Inklusion“ kurz vor.

Wissen

  1. Warum ein Arbeitsbuch Inklusion für die AWO?

Ausgehend von der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen muss ebenso „der Bereich der sozialen Arbeit […] mit dem Ziel weiterentwickelt werden, für alle Menschen Zugang sowie Mitbestimmung und Teilhabe zu gewährleisten“ (S. 7) Auch die AWO möchte sich diesen Herausforderungen stellen und mit „diesem Arbeitsbuch Inklusion soll ein Beitrag dazu geleistet werden, Unklarheiten zu klären. Der Begriff Inklusion soll mit Inhalten gefüllt werden, die in konkreten Handlungsfeldern Stück für Stück umgesetzt werden können und müssen.“ (ebd.) Dabei bietet das Arbeitsbuch auf verschiedenen Ebenen Unterstützung und Anregungen an.

  1. Wie kann dieses Arbeitsbuch genutzt werden?

In dem Arbeitsbuch befinden sich Diskussionsanregungen, Impulse für Auseinandersetzungen, konkrete Materialien zur Analyse und Entwicklung, Methodenvorschläge für einzelne Stufen. Wichtig ist, „dass das Arbeitsbuch als mitlernende Arbeitshilfe verstanden und genutzt wird“ (S. 10), also die darin enthaltenden Angebote an die eigene Arbeit angepasst werden können und sollen.

  1. Inklusion – Wohin wollen wir? Eine kleine Geschichte einer großen Vision

In diesem Kapitel wird eine Vision von Inklusion in 40 Jahren als Geschichte präsentiert. Diese kann als Einstieg in die Auseinandersetzung genutzt werden.

  1. Inklusion – was ist das eigentlich?

In diesem Abschnitt wird erläutert, was unter Inklusion verstanden wird und welche Konsequenzen es für die Gesellschaft hat. „Jede*r ist auf ihre*seine Art und Weise einzigartig und Teil der Vielfalt. In der Konsequenz heißt dies, dass alle Menschen dabei sein, mitwirken und mitentscheiden können. Daraufhin müssen bauliche, kommunikative, ökonomische, strukturelle sowie fachliche Rahmenbedingungen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens geprüft und entsprechend weiterentwickelt werden.“ (S. 14) Dabei wird Inklusion als Prozess verstanden, der an viele in der Praxis schon bekannte Ansätze, wie z.B. „Gemeinwesenarbeit, […] Gender-Mainstreaming, […] interkulturelle Öffnung, Lebenslagenkonzepte und […] Empowerment“ (S. 15) anknüpfen kann. „Der inklusive Prozess in Einrichtungen und Diensten muss immer drei Dimensionen in Betracht ziehen, die untrennbar miteinander verzahnt sind: Kultur, Struktur und Handlungspraxis“ (S. 16).

Inklusion.Check

  1. Check – Wo sind wir jetzt?

Der Inklusions.Check ist ein aus 45 Fragen bestehender Fragenkatalog der bei der Analyse des gegenwärtigen Zustandes und des sich daraus ergebenden Handlungsbedarfes unterstützen möchte. Im Check werden alle drei Ebenen (Kultur, Struktur, Handlungspraxis) betrachtet und mehrere Fragen des Checks sind zu Handlungsfeldern gebündelt, die im Folgenden weiter untersetzt sind.

Handlungsfelder

  1. Handlungsfelder des inklusiven Prozesses – Und was heißt das im Einzelnen?

In diesem Bereich der Arbeitshilfe gibt es zu verschiedenen Handlungsfeldern eine Erläuterung, vertiefende Fragestellungen, Praxisbeispiele, Methoden und Hinweise zum Vertiefen mit denen gearbeitet werden kann. Das Kapitel ist in folgende Handlungsfelder unterteilt:

Reflexion/Haltung, Ressourcen- und Bedarfsorientierung, Partizipation, Empowerment, Zugänglichkeit, Abbau von Diskriminierung und Ausgrenzung, Zusammenarbeit, Vernetzung, Rahmenbedingungen

Methoden

  1. Methoden – Und wie?

In diesem Kapitel werden hilfreiche Methoden für den Inklusionsprozess vorgestellt. Dafür gibt es eine Methodenübersicht, die alle in dem Arbeitsbuch enthaltenen Methoden auflistet und daran anschließend werden noch einige Methoden vorgestellt, die die Bearbeitung des Inklusion.Check erleichtern und strukturieren sollen.

Wissen

Nach einem Glossar mit Worterklärungen, die einige in dem Arbeitsbuch verwendete Begriffe erläutern folgen viele weitere Materialien zum Weiterarbeiten (z.B. die Dortmunder Erklärung der AWO, ein Inklusionsfahrplan, Arbeitsmaterialien in Leichter und in Einfacher Sprache, Materialien zu den aufgeführten Methoden, Literatur und Arbeitsmaterialien).

Am Ende des Arbeitsbuches werden die verwendeten Quellen aufgeführt und es schließt mit den Danksagungen.

Mein Fazit

Das Arbeitsbuch „Auf dem Weg zur Inklusion“ des AWO Bundesverband e.V. ist eine gelungene Arbeitshilfe für den Inklusionsprozess. Neben einigen theoretischen Erläuterungen werden viele konkrete Hilfsmittel vorgestellt, die den Prozess strukturieren und unterstützen können. Dadurch wird das komplexe Thema Inklusion handhabbarer und greifbarer gemacht. Sehr schön und ansprechend finde ich persönlich, dass das Arbeitsbuch ein Ringhefter ist, aus dem Seiten schnell ausgeheftet und neue Seiten eingeheftet werden können, was dem eigenen Anspruch „eine mitlernende Arbeitshilfe“ (s.o.) zu sein, gerecht wird. Insofern kann ich dieses Arbeitsbuch sehr empfehlen.

Weitere Informationen zur Bestellmöglichkeit des Arbeitsbuches gibt es hier.

Hier finden Sie Informationen zu dem Projekt „InDuBi“.

Haben Sie schon Erfahrungen in der Arbeit mit dem Arbeitsbuch „Auf dem Weg zur Inklusion“ des AWO Bundesverband e.V. gesammelt? Wie bewerten Sie es?